Aktivitäten im Rückblick

Sporttag 2021 der Oberstufe Malters

Wir waren sehr erfreut, den Sporttag in diesem Sommer wieder durchführen zu können. Aufgrund der aktuellen Lage fanden stufenweise an je einem Nachmittag verschiedene Spielturniere statt.

Einmal mehr zeigten die Lernenden trotz der warmen Temperaturen einen tollen Einsatz, so dass alle drei Nachmittage reibungslos über die Bühne gingen.

Zum Abschluss jedes Nachmittags tanzten die Lernenden einer Stufe einen Flashmob unter fachkundiger Anleitung von Naomi, Céline und Mona der Klasse C3a.

Neben Ranglisten in den einzelnen Disziplinen wurde auch ein Klassement der einzelnen Klassen über alle Disziplinen erstellt. Für die Klassen gab es dabei einen Zustupf für die Klassenkasse zu gewinnen.

    


Lesewoche - Ein Virus der besonderen Art
In den Schulhäusern Bündtmättli 1 und 2 hatte für einmal nicht das Coronavirus, sondern das Lesevirus das Sagen! Hoch ansteckend, aber zum Glück absolut ungefährlich, breitete es sich schnell unter den Kindern aus. Bereits in den Gängen der Schulhäuser animierten spannende Geschichten und lustige Texte zum Lesen. In der Bibliothek warteten neue Bücher und CDs darauf, von den Kindern bestaunt zu werden. Während des Unterrichts wurde für einmal weniger gerechnet, dafür durften die Schülerinnen und Schüler vermehrt in ihren Büchern schmökern, Lesespiele machen, Logicals lösen und Geschichten hören und schreiben. Einige Klassen nutzten zudem das Angebot von Onlinelesungen oder Bilderbuchkinos. Die Unterstufenkinder absolvierten einen sportlichen Parcours, bei dem sie Suchbotschaften lesen und Buchstaben finden mussten. Ende der Lesewoche übergaben die 5./6. Klassen selbstgeschriebene Geschichten an die Unterstufenkinder: Diese hatten ihnen vor der Lesewoche drei Gegenstände zukommen lassen, aus welchen die 5./6. Klässler/innen mit viel Fantasie spannende und unterhaltsame Geschichten schrieben. Die Freude über die erhaltenen Geschichten war gross! Die Lesewoche zeigt: Auch in Zeiten von Corona sind spannende Aktivitäten möglich. Lesen kann man immer und überall, alleine oder als Gruppe. Lesen ist toll!

            

Videos aus dem Informatikunterricht der 3. Sek

Der Raub

Baden

Horror-Szene

Andreas Konzert

Schwimmen

Kreuzfahrt des Todes

Die Morgenroutine

Staubsauger

Karma Corona

PecMan

Baustelle

Bruh Moment

Das verrueckte Pferd

Bob der Baumeister

Stop-motion

Vogeljagd

Der Hulk

 



Ein eindrücklicher Besuch der Fachstelle GLL- Gleichgeschlechtliche Liebe leben
Die Schülerinnen und Schüler der 2. Sekundarstufe erhalten im Rahmen des Sexualkundeunterrichts Besuch der Fachstelle GLL- Gleichgeschlechtliche Liebe leben. Zu Besuch sind jeweils drei Personen, die entweder selbst die gleichgeschlechtliche Liebe leben oder ein Elternteil deren sind.  
Gestartet wird der Besuch mit dem sich Bewusst werden vom «Anderssein». Es gibt Lernende mit blauen Augen, Jungs, die gerne Fussball spielen, blonde Schüler, kleine Schüler, Lernende, die ein Instagram Account haben...etc. Einige dieser Unterscheidungsmerkmale sind von den Jugendlichen selbst gewählt, andere dagegen sind gegeben. So wie auch die eigene sexuelle Orientierung.
Bei den Schulbesuchen und Workshops von GLL zum Thema sexuelle Orientierung und Coming-out werden die Jugendlichen dazu eingeladen, sich im Dialog mit dem Besuch ein persönliches Bild zum Thema sexuelle Orientierung zu machen.  
Der Besuch bietet ihnen einen Überblick über die Thematik. So werden beispielsweise Begriffe wie homosexuell, bisexuell, LGBT, pansexuell etc. geklärt oder rechtliche Fakten aufgezeigt. Weiter wird den Jugendlichen ein sehr persönlicher und intimer Einblick in die individuellen Lebenswelten und Lebensgeschichten der Besucher gewährt. Die Jugendlichen erhalten die Möglichkeit, in kleinen Gruppen persönliche Fragen zu stellen, und werden durch diese sehr interessante Begegnung ermuntert, Vorurteile zu überdenken.>

        

Schweizer Fernsehen berichtet
Anlässlich des Jubiläums von GLL besuchte das Schweizer Fernsehen ein Atelier an der Sek in Malters. Der Bericht wurde in der Tagesschauhauptausgabe vom 12. Dezember 20 ausgestrahlt.


Waldmorgen Kindergarten Zwingstrasse
Bei Sonnenschein genossen die Kindergartenkinder ihren Waldmorgen. Nebst Spiel und Arbeit gab es auch ganz viel zu entdecken.

            

Vorweihnachtszeit im Muoshof
Trotz der angespannten Coronasituation gelang es den Schülerinnen und Schüler unter Einhaltung der Schutzkonzepte die Vorweihnachtszeit mit verschiedenen Events zu feiern. So brachte der Samichlaus mit den Schmutzlis den Klassen ein Znüni. Die Schriftstellerin Sarah Fakhoury erzählte den Lernenden an der digitalen Vollversammlung eine Weihnachtsgeschichte. Eine Klasse feierte Waldweihnachten bei gerösteten Marshmallows, Schokobananen und Punch. Die Fenster der einzelnen Klassen erstrahlten mit weihnachtlichen Sujets und am letzten Schultag wurden die Lernenden des Muoshofs in den frühen Stunden mit einem Feuer, einer Lichtershow und leckeren Guetzli der Hug empfangen. 

            
            


Adventsmorgen Unterstufe Eischachen
Am 10. Dezember 2020 kamen alle Unterstufenkinder im Schulhaus in den Genuss von sechs adventlichen Workshops. In Halbklassen besuchten die SchülerInnen die Ateliers und lernten dabei die verschiedenen Unterstufen-Lehrpersonen sowie den Senior Guido Carlin kennen. Einige neue Schulräume wurden das erste Mal genutzt. Der Gruppenraum mit der eingebauten Küche diente als Weihnachtsbäckerei, in der Brezeln gebacken wurden. Das ActivPanel im neuen Klassenzimmer diente als Kinoleinwand. Dazwischen bewegten sich die Kinder auf dem neuen Pausenplatz sowie beim Tanzen im Gruppenraum. Unter der Leitung von Tamara Blattner wurde im Singsaal musiziert. Und zu guter Letzt durften die Kinder auch eine Weihnachtsgeschichte hören und dazu basteln. Der Adventsmorgen verging im Nu und erfüllte alle Beteiligten mit Freude. 

            
    


Kochkurs von «fit4future»
«fit4future» ist ein Programm, das Kinder zu mehr Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung motiviert.
Am 24. November durfte die Klasse 1./2.a von Stefanie Stirnimann und Margrit Jetter einen Kochkurs besuchen. 
Die Kochkursleiterin Alexandra fragte die Kinder nach ihren Erwartungen. «Spass», «keine Verletzungen» oder «ein gutes Menu» waren die Antworten.
Im praktischen Teil konnten die Schüler und Schülerinnen Früchte oder Gemüse rüsten.
Zum Znüni wurden die selbstgefertigten Fruchtspiessli gegessen. Danach machten sich die Kinder an die nächste Aufgabe: Die Salatsauce für den Hörnlisalat mischen, die Quarksauce machen, die Käse-Tomaten-Spiessli braten und das Dessert zubereiten.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen musste alles aufgeräumt, abgewaschen und abgetrocknet werden.
Dieser Kochkurs war für alle Beteiligten ein tolles Erlebnis! 

                  

Advents- und Wald-Zauber in den Kinderaugen…
Mit dem Beginn der Adventszeit geniessen die Lehrpersonen und Kinder an der Zwingstrasse die letzten Wochen in ihrem alten Kindergarten. Der  Umschwung wird während den Pausen in vollen Zügen zum Rennen und Spielen genutzt. Und den frostigen Temperaturen zum Trotz gibt es weitere Ausflüge zum Waldsofa im Schachen-Wald. Hier wird den Bäumen mit phantastischen Tongesichtern Leben eingehaucht oder es werden Muster aus Naturmaterialien gelegt. Und natürlich darf wiederum das Feuermachen nicht fehlen, damit die Kinder sich zwischen den Spielen, falls überhaupt nötig, mit einem Tee aufwärmen können.
Damit in den grossen Kindergartenklassen an der Zwingstrasse jedes Kind einmal in den Genuss kommt als «Adventskind» auserwählt zu sein, beginnt hier die Einstimmung auf die Adventszeit bereits Mitte November. Die Kinder singen gemeinsam, legen zu besinnlicher Musik ein grosses Advent-Mandala und beglücken das Adventskind mit guten Wünschen oder persönlichen Komplimenten.
In der Adventswerkstatt werden aus verschiedenen Materialien und mit unterschiedlichen Techniken zahlreiche Sterne gestaltet. Oder die Kinder üben an diversen Posten ihre Fingerfertigkeit, holen Zahlensterne von der Raumdecke, puzzeln oder sie üben fleissig einen Fingervers. Dies alles, während die Wandschränke sich langsam aber sicher leeren und sich die Zügelkisten im Treppenhaus stapeln.
Nicht nur die Zeit bis Weihnachten scheint im Eilzugtempo vorbei zu rauschen. Auch die Tage im Kindergarten Zwingstrasse sind schon bald gezählt.

                
    

Schülerrat Kindergarten - Primarschule
Wie in den vergangenen Jahren treffen sich auch dieses Schuljahr in den Schulhäusern Eischachen und Bündtmättli regelmässig Vertreterinnen und Vertreter der Klassen im Schülerrat. Die Lernenden bekommen die Möglichkeit mitzureden und Ideen und Lösungen für den Schulalltag und das Gelingen an unserer Schule zu finden.  

Schulhaus Eischachen
Seit den Herbstferien toben sich die Schülerinnen und Schüler des Schulhauses Eischachen mit grosser Freude auf dem neuen Pausenplatz aus. Mit der neuen Pausenplatzgestaltung müssen aber auch einige Dinge neu abgesprochen und geregelt werden. Die Schülerräte tragen Vorschläge und Ideen aus den Klassen in den Schülerrat. Im Schülerrat besprechen und erarbeiten wir gemeinsam mögliche Lösungen für die neu entstandenen Probleme.

Schulhaus Bündtmättli
Auch im Schulhaus Bündtmättli steht das Thema Pausenplatz im Moment im Fokus. Es wurde besprochen, wie alle Schülerinnen und Schüler eine erholsame und grossartige Pause erleben können. Dafür haben alle Klassen Wünsche und Regeln einer friedlichen Pause im Klassenrat zusammengetragen. Die Ideen aus dem Klassenrat haben die Vertreterinnen und Vertreter in den Schülerrat gebracht, wo gemeinsam mögliche neue Abmachungen besprochen wurden. Weiter wird der Schülerrat im Advent aktiv werden und bei der adventlichen Stimmung im Schulhaus Bündtmättli mithelfen. 


Herbst-Freuden im Kindergarten Zwingstrasse… 
Vom Herbstwind geschüttelt oder der Schwerkraft folgend, fallen im Kindergarten Zwingstrasse seit Wochen leckere Walnüsse vom Nussbaum. Eifrig wie Eichhörnchen, die hin und wieder im Garten zu beobachten sind, sammeln die Kinder diese in den Wochen vor und nach den Herbstferien zusammen. Das gibt ein schmackhaftes Znüni!
Auch im Wald und auf dem Weg zeigen sich die Zeichen des Herbstes deutlich. Zum Beispiel da, wo Nebelschwaden über dem Wald hängen oder in grossen Regenpfützen bunte Herbstblätter schwimmen. Die Pfützen eignen sich natürlich auch hervorragend, um darin herumzustiefeln. Schade, ist es bereits zu kalt, um mit dem Wasser ausgiebig zu spielen und rumspritzen zu dürfen.
Ob bei Sonnenschein oder Regen: Die Klassen von Alma Widmer und Sara Waldispühl scheinen die Kindergartenstunden draussen und im Wald sehr zu geniessen: Hier gibt es viel zu lernen und zu entdecken: Die Kinder staunen über die Vielfalt der Bäume und suchen eifrig verschiedene Blätter, Eicheln, Tannenzapfen usw. Und hie und da lässt sich sogar ein leeres Schneckenhaus oder ein herumkrabbelndes oder auf den Baum kletterndes Tierchen entdecken.
Daneben bleibt natürlich Zeit, um gemeinsam Feuer zu machen, Fangis zu spielen oder eine der angefangenen Hütten weiter zu bauen. Dabei zeigen die Kinder nicht nur ihr handwerkliches Geschick. Sie beweisen auch ihre Teamfähigkeit: Denn um grosse Äste zu transportieren oder ins Flechtwerk der Hütte einzupassen, müssen sie sich absprechen und gemeinsam anpacken.

        

Besuch der Architektin im Schulhaus Eischachen 


Nachdem der geplante Anlass mit der Architektin des Erweiterungsbaus unseres Schulhauses Eischachen im letzten Schuljahr wegen dem Corona-Lockdown abgesagt werden musste, freuten wir uns am Freitag 16.10.20 umso mehr, dass es endlich klappte.  
Frau Barbara Müller kam zu uns 5. und 6. Klässler ins Schulzimmer. Sie erzählte uns über ihre Ausbildung zur Architektin, welche Eigenschaften man für diesen Beruf braucht, welche Fächer man an der ETH dazu studiert und wann ihr Architekturbüro Müller Mantel Architekten entstand. Sie schilderte uns ihren Arbeitsalltag und brachte verschiedene Arbeitstools wie Skizzenpapier, Doppelmeter, Farbfächer und Pläne mit. Das war alles sehr interessant, aber als Frau Müller uns einen Einblick in die brandneue 3D-Planungsart BIM (Building Information Modeling) gab, begannen die Augen aller Schülerinnen und Schüler so richtig zu leuchten. Zum Schluss erklärte uns Frau Müller noch, wie es zum Umbau des Eischachens kam, was alles gebaut wurde und was noch gemacht werden muss. Für die Fragerunde blieb nach all den spannenden Infos fast keine Zeit mehr, sodass einige Kinder immer noch Frau Müller belagerten, als bereits die nächste Klasse vor der Türe stand. Informativ, abwechslungsreich, spannend,… Kurz: Ein toller Morgen! 


Eröffnung Schuljahr 2020-21
Eischachen: Zusammen bauen – zusammenbauen
Das Thema Bauen beschäftigt das Schulhaus Eischachen auch in diesem Schuljahr. Der neue Kindergarten und die Schulhauserweiterung sind für alle sichtbar. Nun geht es darum eine Einheit zu werden. Zusammenbauen heisst unser neues Schuljahresmotto. Während die Handwerker dafür sorgen, dass aus dem alten und neuen Teil ein Gebäude wird, sind die Kinder und Lehrpersonen bemüht eine Schulgemeinschaft zu werden. So wurden an der Schuljahreseröffnung alle Kinder und Lehrpersonen, welche in diesem Schuljahr neu im Eischachen zur Schule gehen herzlich begrüsst. Jede Klasse stellte sich vor und gemeinsam bauten wir aus allen Klassen ein grosses Puzzle. Zwei Puzzleteile sind noch leer und warten auf die Kindergartenkinder und ihre Lehrpersonen, die im Laufe des Schuljahres ebenfalls zur Eischachengemeinschaft dazu stossen.

                  

Bündtmättli: You can do it! Ein neues Schuljahr hat begonnen

Mit feierlichen Worten und vielen guten Wünschen eröffnete die Schulleiterin Sabine Steinmann im Bündtmättli das neue Schuljahr. Ein gemeinsame Jahresmotto begleitet uns jeweils durch das ganze Schuljahr. Die Eröffnungsfeier ist gleichzeitig der Start zum neuen Thema.  Unter dem Motto: «You can do it» werden wir uns in verschiedenen Aktivitäten mit unseren Stärken beschäftigen. Alle Klassen haben passend zum Jahresmotto an der Eröffnungsfeier einen Wunsch vorgetragen. Dieser wurde an einen Traumfänger gehängt. Ob er uns wohl hilft, das zu erreichen, was wir uns vorgenommen haben?
Es gehört zur Bündtmättli-Tradition, dass die Kindergärtler besonders begrüsst werden. Alle 6. Klässler bildeten ein Spalier mit Sonnenblumen unter welchem die Kindergartenkinder hindurch gingen. Mit viel Applaus zogen sie in die Schule ein. Herzlich Willkommen im neuen Schuljahr.